Kreisfeuerwehrverband seit einem Jahr unter neuer Führung

Sie befinden sich hier://Kreisfeuerwehrverband seit einem Jahr unter neuer Führung

Kreisfeuerwehrverband seit einem Jahr unter neuer Führung

“Stark für unsere Feuerwehren“, diese Worte gebrauchte einmal Michael Dexheimer zu der Zeit, als er noch stellvertretender Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbandes Rhein-Lahn, war. Einem Verband, der die Interessen aktiver Feuerwehrleute in 137 Feuerwehreinheiten des Rhein-Lahn-Kreises vertritt, ebenso wie die der Alterskameraden, der Jugendfeuerwehren und den Bambini-Feuerwehren.

Seit einem Jahr steht Dexheimer nun an der Spitze des Verbandes und ist bemüht nach diesem Motto seine Verbandsarbeit auszurichten. Ein Jahr Verbandsarbeit unter neuer Führung stand deshalb ganz im Fokus von mehr als 100 anwesenden Feuerwehrleuten und Gästen von Verwaltungen und aus der Politik, darunter Landrat Frank Puchtler und Innenstaatssekretär Randolf Stich anlässlich der 40. Delegiertenversammlung in St. Goarshausen.

Ist der KFV Rhein-Lahn schon seit Jahren einer der an Mitgliedern stärksten Verbände in Rheinland-Pfalz, so ist in diesem Jahr die Zahl an Mitgliedern um mehr als 300 auf jetzt 12506 angewachsen.

An erster Stelle wären da die Neugründungen von 3 Bambini-Feuerwehren in diesem Jahr zu nennen. Den Kameradinnen und Kameraden vor Ort gebührt ein besonderer Dank für ihre Arbeit, Kinder im Alter von 6 bis 8 Jahren spielerisch auf ihre spätere Tätigkeit in Feuerwehreinheiten vorzubereiten. Der Verband wird stets bemüht sein, die Ausbildung der 130 Kinder in den 11 Bambini-Feuerwehren begleitend zu unterstützen.

Auch in der nächsten Altersstufe, den Jugendlichen ab 10 Jahren bis zu ihrem Wechsel in die Einsatzabteilungen, konnte den Zuhörern von der Neugründung einer Jugendfeuerwehr berichtet werden. 64 Jugendfeuerwehren mit rund 700 Jugendlichen werden, wenn erforderlich, finanziell unterstützt, ansonsten steht der Kreisfeuerwehrverband den Betreuer mit Rat und Tat zur Seite.

Dass vom KFV der Jugendarbeit eine besondere Bedeutung beigemessen wird, zeigt in der Vergangenheit die Ausstattung der Schüler an der IGS Nastätten mit persönlicher Schutzausrüstung und diese Zuwendung wird auch die Realschule Plus in Hahnstätten vom Verband erhalten. Das Projekt Feuerwehr am Wilh.-Hofmann Gymnasium in St. Goarshausen wurde in diesem Jahr bei der Anschaffung neuer Schutzhandschuhe unterstützt.

Getreu dem Motto “ Stark für unsere Feuerwehren“ hat der Kreisverband in seiner Abteilung “Vorteilswelt für Mitglieder“ Rahmenverträge mit SÜWAG, Fun-Produktion und GEMA abgeschlossen, sowie Sky-Sonderkonditionen für Feuerwehrangehörige erreicht.

Im Bereich der Fort-und Weiterbildung nutzten in 2018 mehr als 150 Feuerwehrleute das Seminarangebot zu den Themen “Gemeinnützigkeit“, “EU-Datenschutzgrundverordnung“ sowie “Sonder- und Wegerechte“.

Einsatzfahrer erhalten jedes Jahr die Möglichkeit der Teilnahme an dem vom Kreisfeuerwehrverband veranstalteten Fahrerwettbewerb um ihr fahrerisches Können unter Beweis zu stellen.

Zum Vorteil für den Ausbildungsstand einer Einheit kann die Teilnahme ihrer Angehörigen am jährlichen Feuerwehrwettbewerb sein. Bestandene Prüfungen in den Bereichen Brandbekämpfung und technischer Hilfeleistung werden mit den Leistungsabzeichen des KFV in den Stufen Bronze ,Silber und Gold belohnt.

Auch die Alterskameraden erfahren die Unterstützung des Verbandes in Form von finanzieller Beihilfe bei der Durchführung ihres jährlich stattfindenden Kreistreffens. Zu dieser, bei den Feuerwehrsenioren sehr beliebten Veranstaltung , kommen jedes Jahr mehr als 100 Teilnehmer.

Ein gutes finanzielles Polster ermöglichte es dem Kreisfeuerwehrverband in der Vergangenheit immer die an ihn herangetragenen Aufgaben zu bewältigen und schafft den nötigen Spielraum für zukünftige.

Im Vorstand hat man sich im zurückliegenden Jahr entschlossen, Ehrungen mit der Ordensspange um die Stufe “Bronze“ und die Form eines Steckkreuzes zu erweitern, um so einen größeren Kreis von Kameradinnen und Kameraden, die sich um das Feuerwehrwesen verdient gemacht haben, ehren zu können. Ehrungen zählen immer zu den Höhepunkten einer jeden Delegiertenversammlung. In diesen Jahr erhielten die Ordensspange des Kreisfeuerwehrverbandes Rhein-Lahn , in Bronze: Melanie Scholzen und Ingo Herden aus Holzheim, in Silber: Hartmut Neuper aus Reckenroth, Markus Hansmann aus Hahnstätten und die Brüder Daniel und Tobias Meffert aus Laurenburg.

Aufgrund der vorgetragenen Berichte bei der Delegiertenversammlung konnten die Teilnehmer erkennen, dass der Kreisfeuerwehrverband Rhein-Lahn gut aufgestellt ist. Zusammen mit den Wehrführern auf örtlicher Ebene, den Wehrleitern und Sachbearbeitern in den Verbandsgemeinden, dem Kreisfeuerwehrinspekteur und seinen beiden Stellvertretern, sowie etwa 3000 Feuerwehrleuten prägt er das Bild der Feuerwehr im Rhein-Lahn-Kreis und alle gemeinsam sorgen mit ihrem ehrenamtlichen Engagement für die Sicherheit von rund 127000 Menschen.(Text und Fotos: Bernd Bender)

2018-11-20T19:01:40+00:0020. November 2018|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar