Kampf der Vereine mit der EU-Datenschutz-Grundverordnung

Sie befinden sich hier:///Kampf der Vereine mit der EU-Datenschutz-Grundverordnung

Kampf der Vereine mit der EU-Datenschutz-Grundverordnung

Name, Anschrift, Geburtsdatum, Telefonnummer, Bankverbindung – diese Daten der Mitglieder werden in fast allen Vereinen erhoben. Hinzu kommen noch Daten wie u.a.: Kontakt-Listen, WhatsApp-Gruppe und Fotos. Die neue EU-Datenschutz-Grundverordnung, kurz DSGVO und mit Stichtag 25.05.2018, betrifft all diese Daten.

Die Datenschutz-Grundverordnung gilt EU-weit und will die individuelle Sicherheit im Umgang mit personenbezogenen Daten auf einem einheitlichen Level erhöhen und festigen (Datenschutz). Gleichzeitig verfolgt sie das Ziel, Zugriffsmöglichkeiten Dritter auf vorhandene Datenbestände auf ein Minimum zu reduzieren (Datensicherheit). Die DSGVO gilt nicht nur für kommerzielle Unternehmen, sondern für alle, die über den individuellen und privaten Bereich hinaus mit der Erhebung und Nutzung personenbezogener Daten befasst sind, somit insbesondere auch für Vereine und Verbände.

Foto: KFV Rhein-Lahn

Aufgrund der Unsicherheit in Bezug auf diese Verordnung führte der Kreisfeuerwehrverband Rhein-Lahn, für seine Mitglieder, ein Seminar mit diesem Thema durch. Als Referent konnte man einen Fachmann gewinnen, nämlich Herrn Mario Arndt Geschäftsführer der “Deutscher Datenschutz GmbH”, u.a. mit Sitz in Braubach. Das gut drei stündige Seminar hat den rund 30 Anwesenden, die alle in verantwortlicher Funktion tätig sind oder mit der Verarbeitung personenbezogener Daten befasst sind, die wichtigsten datenschutzrechtlichen Veränderungen und Neuerungen gezielt nahe gebracht.

Grundlagen, Ziele, Änderungen, Risiken und Anforderungen der neuen EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) standen im Zentrum der thematisch hoch aktuellen Veranstaltung des Kreisfeuerwehrverbandes Rhein-Lahn.

Das Seminar hat gezeigt, dass sich jeder Verein mit der neuen EU-Datenschutz-Grundverordnung auseinandersetzen muss: Vorhandende Systeme mit personenbezogenen Daten müssen analysiert, gegebenenfalls neu strukturiert und rechtmäßig geschützt sowie dokumentiert werden. So sind die Vereine gut aufgestellt für die Zukunft.

 

Sehr gute Infos und Vorlagen findet man unter:

www.lda.bayern.de/de/kleine-unternehmen

www.lfv-rlp.de/unsere-themen/unsere-themen/datenschutz-dsgvo/

www.dsgvo-verstehen-bayern.de/vereine

 

2018-09-20T09:43:37+00:0020. September 2018|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar