Erstes Treffen der Alterskameraden

Sie befinden sich hier://Erstes Treffen der Alterskameraden

Erstes Treffen der Alterskameraden

In den 32 Feuerwehreinheiten der Verbandsgemeinde Nastätten wird auf vielfältige Art die Kameradschaft gepflegt. Sei es bei der eigenen Wehr in Form von regelmäßigen Zusammenkünften oder anlässlich von Feuerwehrfesten bei Nachbarwehren. Auch zu  Feuerwehren, mit denen man in  einem Ausrückebereich gemeinsam Dienst verrichtet, steht man in engem Kontakt.  Die Freiwillige Feuerwehr der Verbandsgemeinde Nastätten, an erster Stelle Verbandsbürgermeister Jens Güllering und Wehrleiter Stefan Wöll, wollte in dieser Hinsicht  einen neuen Weg beschreiten. In Zusammenarbeit mit Edwin Klöppel, dem Sprecher der Alterskameraden wurde  ein Treffen von Alterskameraden aus der gesamten Verbandsgemeinde geplant. Die Beweggründe hierfür waren das jahre- bzw. jahrzehntelange Engagement der Feuerwehrsenioren zum Wohle aller Mitbürger in der Verbandsgemeinde. Es sollte ein Treffen werden zum Austausch von Erinnerungen an Erlebnisse während der aktiven Dienstzeit, aber auch Gelegenheit geben zum Gespräch untereinander in geselliger Runde. Die Wehrleitung hatte für einen Nachmittag zusammen mit der Wehrführung der Einheit Miehlen ein Rahmenprogramm erarbeitet. Dies sah eine Ausstellung von Fahrzeugen aus dem Fuhrpark der Feuerwehr der VG vor, dazu eine Präsentation welche, die Entwicklung persönlicher Schutzausrüstung über Jahrzehnte hinaus bis zum aktuellen Stand von heute zeigt. Weiterhin bestand  die Möglichkeit, das Miehlener Feuerwehrmuseum zu besichtigen. Verbandsbürgermeister Güllering konnte im Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Miehlen eine Alterskameradin und 81 Alterskameraden von 17 Einheiten begrüßen. Er gab seiner Freude Ausdruck, dass eine so große Zahl von Feuerwehrleuten zu diesem ersten Treffen gekommen war. Er zollte den Anwesenden Respekt und Anerkennung für ihr jahrelanges ehrenamtliches Handeln. Die neu gewählte Wehrleitung der VG Nastätten, Stefan Allmeroth, Alexander Schäfer und Dominik Ried, bewies mit ihrem Kommen den Fortbestand der Kameradschaft unter Feuerwehrleuten über den aktiven Dienst hinaus. Die Kameraden der Einheit Miehlen, mit ihrem stellv. Wehrführer Jörg Rörig, bewirteten ihre Gäste und waren aktiv an  der Vorführung von persönlicher Schutzausrüstung beteiligt. Wehrleiter Stefan Wöll führte gekonnt durch die “dienstliche Modenschau“ und gab aufschlussreiche Informationen im Bezug auf Tragekomfort, Verarbeitung von  Materialien und zeigte Beispiele auf, zu welchen  Einsätzen was getragen wird. Rund um das Gerätehaus war eine stattliche Anzahl von Einsatzfahrzeugen zur Besichtigung bereitgestellt. Angefangen von einem LF 16/12 (Löschgruppenfahrzeug) bis zu einem RTB 1 (Rettungstransportboot) mit Außenbordmotor. Sogar der TSA (Tragkraftspritzenanhänger) der Nicolaus-August-Otto-Schule Nastätten war dabei. Die Bestückung der Fahrzeuge mit technischem Gerät zur Brandbekämpfung und zur technischen Hilfeleistung bot reichlich Gelegenheit für Fachgespräche. Im Vordergrund von Gesprächen stand fast immer die Frage nach dem persönlichen Wohlergehen des Gesprächspartners,  aber auch das von  Kameraden die man kennt, jedoch an diesem Tag nicht anwesend sein konnten. Bürgermeister Güllering fühlte sich sichtlich wohl im Kameradenkreis der Feuerwehrsenioren, stand für Fragen und Anregungen jederzeit zur Verfügung und zeigte Interesse und Verständnis in dienstlichen und menschlichen Belangen. Es bleibt zu hoffen, dass diesem gut gelungenen ersten Treffen der Alterskameraden auf VG-Ebene, zukünftig noch viele weitere folgen mögen. (Text und Fotos: Bernd Bender)

2018-05-02T20:03:45+00:002. Mai 2018|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar