Wahlpflichtfach an IGS spricht Jugendliche an

Sie befinden sich hier:/, Jugendfeuerwehr/Wahlpflichtfach an IGS spricht Jugendliche an

Wahlpflichtfach an IGS spricht Jugendliche an

Mit dem Tag der Zeugnisausgabe Ende Juni, endete auch das Schuljahr 2016/17. Für 23 Jungen und 2 Mädchen an der Integrierten Gesamtschule, der Nicolaus-August-Otto-Schule, in Nastätten, war damit auch die Zeit in ihrem Wahlpflichtfach  “ Naturwissenschaft und Technik“ vorbei.

Das von der IGS in Zusammenarbeit mit dem Kreisfeuerwehrverband Rhein-Lahn und dem Rhein-Lahn-Kreis ins Leben gerufene Wahlpflichtfach, wurde wie schon im Jahr vorher, unter der Leitung von Rolf Strobel, dem Wehrführer der Feuerwehreinheit Nastätten, durchgeführt. Als man im ersten Jahr mit 12 Schülern begonnen hat, mittlerweile aber ein solches Interesse an diesem Wahlpflichtfach besteht, zeigt, dass seine Inhalte stimmen. Auch haben die Jugendlichen hierbei die Möglichkeit eines Notenausgleichs  mit anderen Lernfächern.

Ein Team von erfahrenen Feuerwehrleuten aus dem Rhein-Lahn-Kreis stand dem Projektleiter Strobel auch in diesem Jahr wieder zur Seite.

Die Wissensvermittlung lag auf den Gebieten: Technische Grundlagen im Brandschutz, Physik, Chemie, Berufsorientierung und Berufsvorstellung, soziale Kompetenz, sowie  Feuerwehrgrundlagen, einschließlich eines Lehrgangs in Erster Hilfe.

Mit dem erfolgreichen Abschluss im Wahlpflichtfach zum Ende des Schuljahres haben die Schülerinnen und Schüler ab der 8. Klassenstufe die Kenntnisse eines Truppmann bei den Freiwilligen Feuerwehren erworben und gleichzeitig auch die Grundausbildung (Teil 1) bestanden.

Ging es zu Beginn des Schuljahres um theoretische Kenntnisse, so folgte daran anschließend der praktische Teil, der den Jugendlichen eine Menge Spaß bereitete.

Elias aus Miehlen und Joshua aus Holzhausen fanden übereinstimmend das Herstellen  einer Wasserversorgung für das Vortragen eines Löschangriffs, gut. Auch das Arbeiten mit Steckleitern wurde geübt. Beeindruckend für die zukünftigen Feuerwehrmänner war der  Aufbau eines Wasserwerfers, genannt Monitor, eine Hilfseinrichtung bei der Brandbekämpfung.

Doch so „richtig cool“ war das Zerlegen eines PKW´s mit Rettungsschere und Spreizer.

Für den letzten Tag war noch ein Besuch der Berufsfeuerwehr in Koblenz vorgesehen. Dorthin wurde natürlich mit Feuerwehrautos gefahren, mit zwei MTF (Mannschaftstransportfahrzeugen) der Einheiten Nastätten und Miehlen und einem großen Löschfahrzeug (Kat Schutz LF), stationiert in Nastätten.

Anschießend erfolgte an der IGS das Überreichen der Zertifikate, die eine Teilnahme  am Wahlpflichtfach “Feuerwehr und Technik“ dokumentieren.

Hierzu waren von der Kreisverwaltung der Kreisfeuerwehrinspekteur Guido Erler und vom Kreisfeuerwehrverband dessen Vorsitzender, Gerhard Bingel, nach Nastätten gekommen, um zusammen mit Rolf Strobel und Ulrich Landes, dem Leiter der Schule, den Schülern ihre Anerkennung auszusprechen. Dies verbunden mit Glückwünschen zu dem Erreichten und den besten Wünschen für den weiteren Weg ins Leben, aber auch auch für eine erfolgreiche Laufbahn bei der Feuerwehr. (Text und Foto: Bernd Bender)

2017-07-12T18:34:15+00:00 12. Juli 2017|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar