Eine Familie und die Feuerwehr

Sie befinden sich hier://Eine Familie und die Feuerwehr

Eine Familie und die Feuerwehr

Alles begann mit dem Eintritt von Karlheinz Groß in die Feuerwehr Reckenroth am 01.06.1989.

Bereits im Dezember 1990 wurde er zum stellv. Wehrführer gewählt. Im folgenden Jahr konnte die Freiwillige Feuerwehr Reckenroth ihr 35jähriges Bestehen feiern.

Als die Wehrmänner mit ihren Ehefrauen zusammensaßen und man von einem positiven Festverlauf sprechen konnte, kam man auch zu der Überzeugung, dass Frauen bestimmt keine “schlechteren Feuerwehrleute“ wären. Darauf hin, traten 4 Frauen in die Feuerwehr Reckenroth ein. Eine dieser Frauen war Beate Groß, die Ehefrau des stellv. Wehrführers.

Mittlerweile sind Beate und Karlheinz Groß zu Löschmeistern befördert und beide tragen das Leistungsabzeichen in Gold mit der Wiederholungszahl 3.

Karlheinz Groß ist zudem noch Träger des Leistungsabzeichens des Kreisfeuerwehrverbandes Rhein-Lahn, in der Stufe Silber.

Beate Groß begleitet im Kreisverband das Amt einer Wertungsrichterin bei Wettbewerben und ihr Mann ist stellv. Vorsitzender des Fördervereins der Einheit Reckenroth.

Beide sind in der Brandschutzerziehung der Verbandsgemeinde Katzenelnbogen tätig. Beate Groß vermittelt ihr Wissen seit 19 Jahren den Kindergarten-Kindern und den Grundschülern, ihr Mann seit 5 Jahren den Schülern von Grund- und Realschule.

Die Teilnahme an einem Seminar für Notfallseelsorge an der Landesfeuerwehrschule und die Betreuung der jungen Brandschützer von der Jugendfeuerwehr des Ausrückebereiches  “ Süd“  in der VG Katzenelnbogen seit vielen Jahren, sind weitere dienstliche Vorkommnisse, die es zu nennen gilt.

Dass den Eheleuten Groß die Jugendarbeit und die Nachwuchsförderung am Herzen liegt zeigt auch das Engagement von Karlheinz Groß bei der Gründung einer Bambini-Feuerwehr (Kinder im Alter von 6 bis 10 Jahren), in Reckenroth. Noch befindet man sich in der Aufbauphase. Es wird die erste Bambini-Feuerwehr in der Verbandsgemeinde Katzenelnbogen, aber auch Kinder aus anderen Orten werden willkommen sein.                                                                                                                Man kann schon jetzt davon ausgehen, dass die beiden Enkel der Eheleute Groß hier ihren Weg, hin zur Feuerwehr, beginnen werden. Bis dahin werden Karlheinz und Beate Groß, ihr Sohn, die Tochter und der Schwiegersohn zusammen mit den Feuerwehrleuten  der  Einheit Reckenroth mithelfen, den Brandschutz im Einrich zu gewährleisten.

Für ihren besonderen Einsatz und ihr großes Engagement haben sie sich besondere Verdienste um das Feuerwehrwesen erworben. Beide wurden im Rahmen der Delegiertenversammlung des Kreisfeuerwehrverbandes Rhein-Lahn in Lohrheim, mit der Ordensspange des Kreisverbandes ausgezeichnet. (Text und Fotos: Bernd Bender)

2017-03-10T20:30:40+00:00 10. März 2017|0 Comments

Leave A Comment