Ein Sachbearbeiter mit Sachverstand ist im Ruhestand

Sie befinden sich hier://Ein Sachbearbeiter mit Sachverstand ist im Ruhestand

Ein Sachbearbeiter mit Sachverstand ist im Ruhestand

In den Jahren 1994 bis 2001 und von 2010 bis 2017 war Klaus Poetzsch als Sachbearbeiter im Geschäftsbereich 3 der Verbandsgemeindeverwaltung  Bad Ems tätig. Dieser Geschäftsbereich umfasste  das Aufgabengebiet der Straßenverkehrsbehörde und den Bereich des Feuerwehrwesens, wobei der Bereich Feuerwehrwesen den Schwerpunkt bildete.  Seine Arbeit war die Personalverwaltung von 192 Feuerwehrangehörigen, in neun  Feuerwehreinheiten und 36 Jugendlichen in sechs Jugendfeuerwehren. Auch eine Bambini-Feuerwehr mit 17 Kinder im Alter von 6 bis 10 Jahren findet sich in der Verbandsgemeinde Bad Ems. Hinzu kam seine  Mitwirkung  bei der Beschaffung von Einsatzfahrzeugen. Hierbei ist das HLF 20 ( Hilfeleistungslöschfahrzeug) und der ELW 1 (Einsatzleitwagen), beide für die Feuerwehr der Stadt Bad Ems, sowie die Beschaffung eines MZF 1 ( Mehrzweckfahrzeug) für die Einheit Arzbach und ein MTF (Mannschaftstransportfahrzeug) für Fachbach  zu nennen.

Dem Bereich Ausrüstung und Geräte und deren Verwaltung ist die Ausstattung  aller Feuerwehrleute  in der Verbandsgemeinde mit neuer, persönlicher Schutzausrüstung in den  Jahren 2016 und 2017 zuzuordnen.

Auch mit der  Bewirtschaftung der Gerätehäuser war Poetzsch betraut und so konnte er von seinem Geschäftsbereich aus, den Neubau des Gerätehauses der Einheit Miellen begleiten, ebenso wie die Renovierungsarbeiten an den Gerätehäusern Kemmenau und Bad Ems.

Bereits seit 1971 hat Klaus Poetzsch Berührung mit der Feuerwehr.  Damals trat  er der Einheit Arzbach bei. Sein letzter Dienstgrad war Gruppenführer. 2014 wechselte er zur Altersabteilung.

Als die Wehrleitung unter Führung von Michael Debusmann die Führungskräfte der Feuerwehreinheiten aus der Verbandsgemeinde Bad Ems, einschließlich ihres Sachbearbeiters, für den 30. Mai zu einer Dienstbesprechung nach Becheln eingeladen hatte, war auch der Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes Rhein-Lahn anwesend, um Klaus Poetzsch mit der Ordensspange des Kreisfeuerwehrverbandes Rhein-Lahn auszuzeichnen.

Wehrleiter Michael Debusmann begründete seinen Antrag auf Verleihung u. a. mit einer jahrelangen, sehr guten Zusammenarbeit von Wehrführern, Wehrleitung und  Verwaltung, von deren Seite in Person von Klaus Poetzsch, immer Engagement und Verständnis für die Sache ihrer Feuerwehren gezeigt wurde. ( Text und Foto: Bernd Bender)

2017-07-03T16:55:11+00:00 3. Juli 2017|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar