Delegiertenversammlung des Kreisfeuerwehrverbandes war von besonderer Bedeutung

Sie befinden sich hier://Delegiertenversammlung des Kreisfeuerwehrverbandes war von besonderer Bedeutung

Delegiertenversammlung des Kreisfeuerwehrverbandes war von besonderer Bedeutung

Zum 39. Male trafen sich die Delegierten von  Feuerwehren aus dem Rhein-Lahn-Kreis. Rund 150 Feuerwehrleute waren in das Bürgerhaus nach Lollschied gekommen und man konnte wahrlich von einem “vollen Haus“ sprechen.

Zunächst nahm das Treffen seinen gewohnten Verlauf, beginnend mit der Begrüßung der Anwesenden durch den Vorsitzenden des Kreisfeuerwehrverbandes Rhein-Lahn, Gerhard Bingel.

Dass dieser Versammlung eine besondere Bedeutung beigemessen wurde, zeigte die Anwesenheit der Bürgermeister oder ihrer Vertreter  aus allen Verbandsgemeinden des Kreises. Dazu kamen die Vertreter  politischer Parteien und Staatssekretär Randolf Stich, stellvertretend für den Innenminister des Landes Rheinland-Pfalz.

Den Grußworten von Gerhard Bingel folgten Redebeiträge von Landrat Frank Puchtler und  Kreisfeuerwehrinspekteur Guido Erler, die das Feuerwehrwesen des Rhein-Lahn-Kreises zum Inhalt hatten. Innenstaatssekretär Stich sprach aus der Sicht der Landesregierung über die Feuerwehren in Rheinland-Pfalz.

Die Arbeit des Kreisfeuerwehrverbandes Rhein-Lahn seit der letzten Delegiertenversammlung stellte dessen Geschäftsführer Markus Hies, vor. Beeindruckend ist die Zahl von 12176 Mitgliedern. Die Verbandsarbeit, wird geprägt von Sitzungen, Versammlungen und Gesprächen, auch mit dem Landesverband und Innenminister Roger Lewentz, sowie von Seminarveranstaltungen, dem Wahlpflichtfach Feuerwehr an der IGS Nastätten, der Vorteilswelt für Mitglieder, von Wettbewerben, von  Ehrungen  verdienter Feuerwehrleuten und von Betrieben, die eine  herausragende Zusammenarbeit mit Feuerwehren im Rhein-Lahn-Kreis pflegen.

Ähnlich arbeitsintensiv, abwechslungsreich und vielseitig gestaltet sich das Verbandsleben bei den Bambini- und Jugendfeuerwehren, vom dem der Jugendwart der Feuerwehren im Rhein-Lahn-Kreis, Gerd Werner, berichtete. Die Arbeit mit den Kinder und Jugendlichen ist in sofern von besonderer Bedeutung, werden doch hier die Grundsteine für das soziale Miteinander und eine  Teamfähigkeit gelegt, ebenso die ersten Schritte in der Ausbildung getan  für eine spätere Verwendung in den Einsatzabteilungen.

Nur von positiven Zahlen und somit guten Aussichten in finanzieller Hinsicht berichtete der Kassenführer des Verbandes, Markus Hansmann.

Dem Fachbereichsleiter für die Alterskameraden, Hartmut Meffert, kann man einen gelungenen Start in seinem neuen Amt bescheinigen. Seit einem Jahr ist er für seine Kameraden tätig und konnte die jahrelange, gute Arbeit seines Vorgängers Paul Schmidt fortführen.

Für einige Anwesende war die Arbeit des Feuerwehr-Counselor wahrscheinlich bisher unbekannt. Deshalb gab man dem Facharzt, auch für Notfall- und Intensivmedizin, Thomas Engel, die Gelegenheit, sich und seine Arbeit einem so großen Publikum  vorzustellen. Damit wollte der Verband auf das Hilfsangebot für die Bewältigung von belasteten Erlebnissen bei Feuerwehreinsätzen hinweisen.

Nach der Entlastung des Vorstandes durch die Delegierten stand Gerhard Bingel nicht mehr für das Amt des Verbandsvorsitzenden zur Verfügung. 34 Jahre machte er Verbandsarbeit und 16 Jahre war er Vorsitzender des Verbandes. Eine von ihn gehaltene kurze Rückschau auf seine Amtszeit wurde von den Anwesenden stehend  mit minutenlangem Applaus gewürdigt.

Foto: Ralf Köhler; v.l.n.r.: Gerd Werner, Holger Quint, Markus Hansmann, Markus Hies,
Thorsten Massenkeil, Michael Dexheimer, Ralf Elenz, Markus Groß, Hartmut Meffert, Bernd Bender

Bei der nun folgenden Wahl wurde Michael Dexheimer einstimmig zum neuen Vorsitzenden des Kreisfeuerwehrverbandes Rhein-Lahn gewählt. Mit ihn sein neuer Stellvertreter Thorsten Massenkeil aus Miellen und für den Bereich Wettbewerbe, Holger Quint aus Berndroth. Den Fachbereich Bambini- Feuerwehren leitet jetzt Stefan Lenz aus Nievern. In den  anderen Vorstandsämtern sind deren bisherige Inhaber verblieben.

Die „neuen“ Gesichter im Vorstand

In seiner Antrittsrede als neuer Vorsitzender dankte Michael Dexheimer für das Vertrauen das ihm und dem Vorstand mit der Wahl entgegengebracht wurde. Er dankte Gerhard Bingel für geleistete Arbeit zum Wohle des Verbandes.

Als sichtbares Zeichen für Verdienste um das Feuerwehrwesen im Rhein-Lahn-Kreis wurde Gerhard Bingel von Innenstaatssekretär Stich mit dem Goldenen Feuerwehrehrenzeichen am Bande, ausgezeichnet und nochmals stehend  mit lang anhaltendem Beifall bedacht.

Staatssektretär Randolf Stich ehrt Gerhard Bingel mit dem goldenen Feuerwehrehrenzeichen am Bande

Danach zeichnete der Staatssekretär Thorsten Schneider aus Attenhausen und Herbert Müller aus Lollschied mit dem Silbernen Feuerwehrehrenzeichen am Bande, aus.

Michael Reusch aus Holzheim wurde von Michael Dexheimer mit der Ordensspange des KFV Rhein-Lahn geehrt.

Michael Dexheimer zeichnet Michael Reusch aus Holzheim mit der Ordensspange des KFV aus

Ralf Heil als Abnahmeberechtigter für das Feuerwehrfitnessabzeichen im Rhein-Lahn-Kreis hatte abschließend noch die angenehme Pflicht, den Kameraden Lars Ritscher aus Lollschied mit dem Deutschen Feuerwehr Fitness Abzeichen in Gold und Markus Masur aus Attenhausen mit dem Deutschen Feuerwehr  Fitness Abzeichen in Bronze zu ehren. (Fotos: Ralf Köhler / Text: Bernd Bender)

2017-11-22T14:27:50+00:0020. November 2017|0 Comments

Leave A Comment