Verabschiedung von Paul Schmidt aus dem Vorstand des KFV

Sie befinden sich hier://Verabschiedung von Paul Schmidt aus dem Vorstand des KFV

Verabschiedung von Paul Schmidt aus dem Vorstand des KFV

Seine Leidenschaft bleibt die Feuerwehr

Alles begann 1964 mit seinem Eintritt in die Feuerwehr Hömberg. Nach 5 Jahren wechselte er zur Einheit Lohrheim und wurde dort 1971 Wehrführer. Die Rede ist von Paul Schmidt. In seine Dienstzeit fiel 1979 der Neubau des Gerätehauses, zu dessen Fertigstellung, seine Feuerwehrkameraden und er, einen nicht geringen Anteil an Eigenleistungen beigetragen haben. Auf das Betreiben von Paul Schmidt hin, erfolgte 1984 die Gründung des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr Lohrheim, der erste Förderverein in der Verbandsgemeinde Hahnstätten. Diesem gehört er noch heute als Mitglied des Vorstandes an. Im selben Jahr ergriff er die Initiative zur Gründung einer Jugendfeuerwehr in Lohrheim, der ersten in der VG Hahnstätten.

Neuland betrat unter seiner Führung die Feuerwehr erstmals mit der Teilnahme an Wettbewerben. Die erbrachten Leistungen fanden ihre Bestätigung mit  Ehrungen  in Form von Urkunden und Abzeichen  für die Teilnehmer.

1996 gab Paul Schmidt das Amt des Wehrführers ab. Für seine Verdienste wurde er zum Ehrenwehrführer ernannt.  Aus gesundheitlichen Gründen musste er 2002 aus der Einsatzabteilung der Einheit Lohrheim ausscheiden. Zwei Jahre später wurde er von den Delegierten des Kreisfeuerwehrverbandes in den  Verbandsvorstand gewählt. Er begleitete dort das Amt des  Fachbereichsleiter “Alterskameraden“. Verlief das Verbandsleben in diesem Fachbereich eher unspektakulär, so erfuhr es unter der Führung von Paul Schmidt eine neue Dynamik. Die Aktivitäten der Alterskameraden der Feuerwehren im Rhein-Lahn-Kreis waren bis zu seinem Amtsantritt auf örtlicher Ebene angesiedelt. Die Zusammenführung der einzelnen Kameradschaften, jedoch ihr Fortbestand in eigener Regie, machte sich der neue Fachbereichsleiter zur Aufgabe.  So kam es erstmals zu Treffen in einzelnen Verbandsgemeinden.  Es zeichnete sich eine positive Entwicklung ab und führte schließlich zum ersten Treffen auf Kreisebene mit 18 Teilnehmern in Birlenbach am 17.11.2007.  Paul Schmidt sah sich in seiner Arbeit bestätigt. In der Folgezeit wurden weitere Kontakte innerhalb der Alterskameraden im Kreisgebiet geknüpft und Informationen ausgetauscht. Die Aktivitäten häuften sich und immer mehr Kameraden fanden sich zu Gemeinschaften zusammen, so dass die jährlichen Treffen auf Kreisebene immer größeren Zuspruch fanden. 2015 trafen sich in Bad Ems rund 200 Alterskameraden. Es war das größte Treffen bisher. Im Jahr vorher und in diesem Jahr waren  in Bogel und Schönborn   mehr als 170 Teilnehmer anwesend.  Diese Zahlen sind der Beweis für die herausragende Arbeit von Paul Schmidt. Zur Zeit sind c.a. 650 Alterskameraden im Kreisverband angemeldet und mit versichert.    Worte der Anerkennung dafür kamen bei den jährlichen Delegiertenversammlungen des KFV, nach seiner Berichterstattung vom Geschehen in seinem  Fachbereich, von führenden Personen aus Verwaltungen und  Politik. In diesem Jahr endete die Mitgliedschaft von Paul Schmidt im Vorstand des Kreisfeuerwehrverbandes nach einer 12jährigen Zugehörigkeit. In Anwesenheit von Innenstaatssekretär Günter Kern und Landrat Frank Puchtler wurde Paul Schmidt im Kreise  von rund 100 Feuerwehrkameradinnen und Kameraden  im Rahmen der 38. Delegiertenversammlung  in Lohrheim, mit lang anhaltendem Applaus verabschiedet.  Der stellv. Vorsitzende des  Verbandes, Michael Dexheimer, zeichnete ihn für seine besonderen Verdienste um das Feuerwehrwesen mit der Ordensspange des Kreisfeuerwehrverbandes Rhein-Lahn, aus. (Text und Fotos: Bernd Bender)

2016-12-11T12:27:19+00:0010. Dezember 2016|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar