GROSSES KREISTREFFEN DER ALTERSKAMERADEN VON FEUERWEHREN IN BAD EMS

Sie befinden sich hier://GROSSES KREISTREFFEN DER ALTERSKAMERADEN VON FEUERWEHREN IN BAD EMS

GROSSES KREISTREFFEN DER ALTERSKAMERADEN VON FEUERWEHREN IN BAD EMS

Für eine sehr gute Organisation des Treffens der Alterskameraden stehen die Namen Paul Schmidt vom Kreisfeuerwehrverband Rhein-Lahn und Hans-Adolf Diel von der Freiwilligen Feuerwehr Bad Ems. 194 ehemalige aktive Feuerwehrmänner waren ihrer Einladung zu dem jährlich stattfindenden  Treffen gefolgt. Josef Oster, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Bad Ems, zeigte sich sehr erfreut, eine so große Zahl an Teilnehmern  im Gebäude der Emser Feuerwehr begrüßen zu können. Eine Bootsfahrt auf der  Lahn war als Nächstes vorgesehen. Von zwei Booten hatten die Feuerwehrmänner einen Blick auf Bad Ems aus einer etwas  anderen Perspektive, als man sie sonst von Besuchen der Kreisstadt gewohnt ist. Eine Stadtführerin und ihr Kollege wussten viel von Gebäuden mit  historischer Vergangenheit und ihren berühmten Gästen zu erzählen. Lahnaufwärts ging die Fahrt durch eine Schleuse bis nach Dausenau. Auch von diesem Ort gab es einiges zu berichten, bevor zur Rückfahrt nach Bad Ems die Boote wendeten. Manfred Kutscher, ein guter Kenner der Lahn, nutzte die Bootstour, um die Kameraden über den Fluss mit seinen Wasserkraftwerken, dem Schleusenbetrieb, den Zuflüssen, sowie Wissenswertes aus der Geschichte der Lahnschifffahrt  zu informieren. Zurück in Bad Ems begab man sich wieder zur Feuerwehr. Die Emser Kameraden hatten schon alles für einen gemütlichen Nachmittag vorbereitet. Eingeladen waren  auch die Marktkönigin und die Rosenkönigin. Bei einer Tombola mit Präsenten, gestiftet von Emser Betrieben  und Geschäftsleuten, verhalfen die beiden “ Majestäten“ vielen Kameraden zu einem Gewinn. Der Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes Rhein-Lahn, Gerhard Bingel und Gerd Werner, Kreisjugendfeuerwehrwart, waren auch erschienen. Damit bekundeten sie, dass die Alterskameraden, wenn auch aus dem aktiven Dienst bereits ausgeschieden, immer noch ein fester Bestandteil der Feuerwehr sind. Für die Arbeit der Feuerwehren, das zukunftsorientierte Betreuen der Kinder und Jugendlichen in ihren Reihen und die beispielhafte Kameradschaft  bei den Alterskameraden  fanden Landrat Frank Puchtler, Verbandsbürgermeister Oster und Kreisfeuerwehrinspekteur  Gerd Grabitzke lobende Worte. Paul Schmidt ist es immer ein besonderes Anliegen diese Kameradschaft zu festigen. Dass ihm dies gelungen ist bestätigt die große Zahl der Teilnehmer an diesem und an vorherigen Treffen. Besonders erfreulich war die Teilnahme von etwa einem  Dutzend Kameraden mit einem  Alter um 80 Jahre. Der älteste Teilnehmer war 89 Jahre. Frank Puchtler fand dafür anerkennende Wort, nicht nur als Landrat des Rhein-Lahn-Kreises, sondern auch als Feuerwehrmann. Man kann schon jetzt “gespannt“ sein, wo das nächste Treffen stattfinden wird und was die Teilnehmer erwartet. Dass es wieder interessant werden wird, davon kann man schon jetzt ausgehen.

Bernd Bender,KFV    

      

     

[/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]
2016-10-14T13:09:51+00:0022. Juni 2015|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar