Die Delegierten der Feuerwehren wählten den Vorstand

Sie befinden sich hier://Die Delegierten der Feuerwehren wählten den Vorstand

Die Delegierten der Feuerwehren wählten den Vorstand

Mit einer Gedenkminute an die Opfer des blutigen Terroranschlages in Paris begann die 37. Delegiertenversammlung des Kreisfeuerwehrverbandes Rhein-Lahn. Etwa 100 Feuerwehrangehörige waren in das katholische Pfarrzentrum nach Lahnstein gekommen , darunter auch zahlreiche Personen aus Politik und  Verwaltung. Nach der Begrüßung der Anwesenden durch den Vorsitzenden  Gerhard Bingel, machte Landrat Frank Puchtler zu Beginn seiner Rede die Aussage: “ Die Welt ist in Bewegung, Probleme kommen ganz plötzlich, dann gilt es  zu reagieren“. Diese Worte treffen auf das Geschehen vom Vortag , aber auch auf die Ausmaße der aktuellen Flüchtlingswelle zu, die im Rhein-Lahn-Kreis das Einrichten einer  Notaufnahmestelle in Diez  erforderlich machte und die Feuerwehr hier einen besonderen Einsatz zu leisten hatte. Mit den Worten : “Wenn es gilt, sind die Feuerwehren da“  betonte Puchtler ausdrücklich die gute Zusammenarbeit von Verwaltung und Feuerwehr. Für den Landrat ist die Präsenz der Feuerwehren in der Fläche von großer Wichtigkeit. Deshalb stehen die Bemühungen, die Feuerwehreinheiten in 137 Orten des Kreises so gut wie möglich mit Gerät und Fahrzeugen auszustatten, ganz im Vordergrund. Auch als Feuerwehrmann lobte er die hohe Verlässlichkeit und den Teamgeist seiner Kameradinnen und Kameraden. An den Kreisfeuerwehrverband konnte er eine Zuwendung von der Sparkassenversicherung in Höhe von 500 Euro übergeben, die, so Gerhard Bingel, für die Beschaffung eines “Rauchhauses“ im Rahmen der Brandschutzerziehung Verwendung finden soll. Kreisfeuerwehrinspekteur Gerd Grabitzke nutzte die Gelegenheit, die hier in großer Zahl versammelten Führungskräfte auf die angebotenen Veranstaltungen des Kreisfeuerwehrverbandes hinzuweisen, um auf dem Wege über Vortragsreihen neue Informationen und gemachte Erfahrungen aus den verschiedensten Bereichen des Feuerwehrwesens zu erhalten. Der Geschäftsbericht für das Jahr 2015 gab den Anwesenden nochmal einen Überblick über die zurückliegenden Aktivitäten. Zu dem, schon Bewährtem aus den Vorjahren , konnte Geschäftsführer Markus Hies zusätzlich den Feuerwehrwettbewerb in der Stufe Gold nennen, die Seminar/Vortragsreihe, die neue Internetseite des Verbandes, die Weiterführung der Feuerwehr-AG an der IGS Nastätten als Wahlpflichtfach und die Einführung der Ordensspange in Gold. Anschließend erstattete Gerd Werner, Jugendwart im Rhein-Lahn-Kreis, seinen Bericht über die Arbeit der Jugendfeuerwehren. Neben den auch hier jährlich stattfindenden Aktivitäten wurden in diesem Jahr  einige Neubesetzungen in den Ämtern des Vorstandes vorgenommen. Es wurde offiziell von Werner die Betreuung der Bambini-Feuerwehren durch den Kreisjugendwart bekannt gegeben, sowie die Neugründungen von je einer Bambini-Feuerwehr in Dornholzhausen und Braubach. Als erfreulich kann auch die finanzielle Situation des Kreisverbandes bezeichnet werden. Die in diesem Bereich zu erledigenden Arbeiten liegen in den Händen von Markus Hansmann. Ein besonderer Tagesordnungspunkt ist immer der Bericht des Fachbereichsleiter der Alterskameraden, Paul Schmidt. Kann er doch von den jährlichen Treffen der Alterskameraden mit einer Teilnehmerzahl von 170 bis 200 berichten. Dies sagt viel über die Attraktivität dieser Treffen und das große Engagement von Paul Schmidt in Bezug auf seine Arbeit, aus. Sein Fazit zum Ende seines Berichtes lautete: Wir sind eine Einheit, angefangen von der Jugendfeuerwehr, über die Einsatzabteilungen, bis hin zu den Alterskameraden und das stärkt das “Wir-Gefühl“. In diesem Jahr stand die  Neuwahl des Vorstandes auf der Tagesordnung. Nach der Entlastung wurde der Vorstand von den Delegierten für weitere 4 Jahre wiedergewählt. Lediglich das Amt der Frauenbeauftragten wurde nicht wieder  besetzt. Neu in den Vorstand wurde Andreas Müller als Beisitzer für die Stadt Lahnstein gewählt.Das Anwachsen der Mitgliederzahl um 461 auf jetzt 12270 bestärkt den Vorstand  in seiner  Arbeit für die Interessen und zum Wohle der Feuerwehrleute im Rhein-Lahn-Kreis. (Text und Foto: Bernd Bender)

Ergebnis der Vorstandswahlen 2015:

Vorsitzender: Gerhard Bingel

1.stv. Vorsitzender: Michael Dexheimer

2.stv. Vorsitzender: Ralf Elenz

Kassenführer: Markus Hansmann

Geschäftsführer: Markus Hies

FBL Wettbewerbe: Dieter Tiller

FBL Alterskameraden: Paul Schmidt

FBL Öffentlichkeitsarbeit: Bernd Bender

2015-11-17T17:34:11+00:00 17. November 2015|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar