Willkommen bei der Feuerwehr

Sie befinden sich hier://Willkommen bei der Feuerwehr

Willkommen bei der Feuerwehr

 Dieser Gruß galt neun Kindern und ihrer Betreuerin Daniela Lenz. Ausgesprochen wurde er von Josef Oster, dem Bürgermeister der Verbandsgemeinde Bad Ems, der nach Nievern gekommen war, zur Gründung der ersten Bambini-Feuerwehr in dem Ort an der  Lahn.

 

Die Bambini-Feuerwehr mit Kindern im Alter von 6 bis 10 Jahren wird die 4. Abteilung  der Freiwilligen Feuerwehr Nievern, neben der Jugendfeuerwehr, der Einsatzabteilung und den Alterskameraden. Die Gründung einer Bambini-Feuerwehr in Nievern geht auf Überlegungen der beiden Jugendwarte Sonja Walldorf und Peter Nörtershäuser zurück, um Kinder für die Feuerwehr zu gewinnen, bevor sie sich für eine Mitgliedschaft in einem anderen Verein entschieden haben oder ihnen einfach nur die Möglichkeit zu bieten, zusammen mit anderen Kindern spielerisch die „Welt der Feuerwehr“ kennen zu lernen. Was sicherlich die Entscheidung eines Kindes zu Gunsten einer Bambini-Feuerwehr fördern kann, ist die Mitgliedschaft eines Familienangehörigen in einer Feuerwehreinheit. Da hatte Daniela Lenz natürlich die besten Voraussetzungen für das Amt der Betreuerin, denn sie ist mit einem Feuerwehrmann verheiratet und Mutter dreier Kinder, von denen 2 der Jugendfeuerwehr Nievern angehören.                                                                       Für Samstag den 10. Mai, dem Gründungstag, hatten schon die Jugendfeuerwehren aus Lahnstein und Bad Ems ihr Kommen zugesagt. Ebenso die Jugendfeuerwehr aus Wiesensee im Westerwald, deren Feuerwehr mit der Einheit Nievern eine enge Freundschaft verbindet. Es sollte schon eine besondere Veranstaltung werden, denn von 136 Feuerwehren im Rhein-Lahn-Kreis haben nur 6 Einheiten eine Bambini-Feuerwehr. Wehrführer Karl-Peter Salzmann und seine Feuerwehrleute hatten in unmittelbarer Nähe zum Gerätehaus verschiedene Spiele für Kinder aufgebaut. Das Spielmobil des Rhein-Lahn-Kreises war vor Ort und die Stiftung Scheuern, als Hersteller von Wettbewerbsgeräten für Jugendfeuerwehren, stellte Geräte zur Verfügung. Ortsbürgermeister Franz Lehmler sprach von einem historischen Moment für Nievern bei seiner Begrüßung der Anwesenden. Wettbewerbe für die Jugendfeuerwehren fanden zu Beginn der Veranstaltung statt, gefolgt von einer Löschübung der Jugendfeuerwehr Nievern nach der FWDV 3. Ein besonderer Moment bei all den dienstlichen Betriebsamkeiten war die von Diakon Bernhard Müller gehaltene Andacht. Hierbei erhielten die zukünftigen Bambinis eine Kerze geschenkt, die auch sogleich angezündet wurde. Diakon Müller bat um Gottes Schutz und Segen für Kinder und Betreuerin auf ihrem Weg im Dienste der Feuerwehr. Nach diesem bedeutsamen Programmpunkt, denn es gelten bei der Feuerwehr noch immer die  Worte: “Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr“, kam man zur Gründung der Bambini-Feuerwehr. Diese wurde mit der Aushändigung der Bestellungsurkunde an Daniela Lenz zur ehrenamtlichen Feuerwehrjugendwartin für den Bereich Bambini-Feuerwehr und der Übergabe der Gründungsurkunde an den Wehrführer Karl-Peter Salzmann durch den Bürgermeister der Verbandsgemeinde Bad Ems, vollzogen. Bürgermeister Oster ließ die Anwesenden wissen, dass es für ihn keine alltägliche Amtshandlung war und somit eine sehr erfreuliche Besonderheit.                                                                                                                                  Der neuen Betreuerin überreichte er einen Koffer mit Inhalt: Arbeitshilfe einer Bambini-Feuerwehr. Den hohen Stellenwert dieser Feier unterstrich auch die Anwesenheit von Staatsminister Roger  Lewentz. Er dankte Daniela Lenz für ihre Bereitschaft, die Betreuung der Bambinis zu übernehmen und betonte in seiner Rede die besondere Bedeutung der Nachwuchssicherung für die Feuerwehren auch im Hinblick auf den demografischen Wandel in der Gesellschaft. Sein Geschenk an die Bambini-Feuerwehr bestand in der Zusage der Kostenübernahme für die Anschaffung einheitlicher Bekleidung. Für die Feuerwehreinheit Nievern konnte Wehrführer Karl-Peter Salzmann aus den Händen von Staatsminister Lewentz die Fahne des Landes Rheinland-Pfalz entgegennehmen. Der Förderverein der Einheit Nievern wurde von Ortsbürgermeister Lehmler mit einer Geldspende bedacht, weil oftmals Vorhaben der örtlichen Wehren finanziell von Kreis oder Land  nicht bezuschusst werden können. Auch die Sparkassenversicherung ließ durch ihren Mitarbeiter Marco Bach eine Spende überbringen, denn mit der Bambini-Feuerwehr haben sich auch die Aufgaben der Wehr erweitert. Im spielerischen Heranführen der Kinder an den Feuerwehrdienst liegen die Schwerpunkte der Arbeit in den Bambini-Feuerwehren. Mit Blick auf diese Aufgabenstellung war das Geschenk von Gisela Bertram, der 1. Beigeordneten des Rhein-Lahn-Kreises, eine Sammlung Feuerwehrspiele, genau das Richtige. Guido Erler, der stellv. Kreisfeuerwehrinspekteur, begrüßte Daniela Lenz und ihre kleine Mannschaft in den Reihen der Feuerwehren des Kreises und Wehrleiter Michael Debusmann überbrachte die Glückwünsche seiner Kameradinnen und Kameraden aus der Verbandsgemeinde Bad Ems. Unter den anwesenden Gästen und Gratulanten waren auch Gerhard Bingel, der Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes Rhein-Lahn, Kreisjugendwart der Jugendfeuerwehren, Gerd Werner, der Jugendfeuerwehrwart der Verbandsgemeinde Bad Ems, Mario Bröder, sowie die Mitglieder  des Landtages, Frank Puchtler und Matthias Lammert. Wenn auch dienstliche Formalitäten unabdingbar waren, so haben die  Angehörigen der Kinder und die Bewohner von Nievern durch ihre Teilnahme der Veranstaltung eine angenehme und ungezwungene Atmosphäre verliehen. Möge einer mit so vielen Glückwünschen bedachte Bambini-Feuerwehr nicht nur ein guter Start gelingen, sondern möge sie auch in Zukunft ein fester Bestandteil der Freiwilligen Feuerwehr Nievern sein.

 

Bernd Bender, KFV Rhein-Lahn

       

   

 

    

 

[/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]
2016-10-14T13:09:56+00:0016. Mai 2014|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar