DELEGIERTENVERSAMMLUNG DES KREISFEUERWEHRVERBANDES RHEIN-LAHN 2014

Sie befinden sich hier://DELEGIERTENVERSAMMLUNG DES KREISFEUERWEHRVERBANDES RHEIN-LAHN 2014

DELEGIERTENVERSAMMLUNG DES KREISFEUERWEHRVERBANDES RHEIN-LAHN 2014

Zum 36. Male hatten die Delegierten der Feuerwehren im Rhein-Lahn-Kreis die Gelegenheit, sich über die Arbeit ihres Verbandes zu informieren. Dass diese Veranstaltung auch von einer nicht geringen Bedeutung für die Verantwortlichen in Politik und Verwaltung im Rhein-Lahn-Kreis ist, zeigte die Anwesenheit der Bürgermeister oder deren Stellvertreter aus allen Verbandsgemeinden des Kreises, an ihrer Spitze Landrat Frank Puchtler.

In seinen Grußworten an die Anwesenden in der Sporthalle der Gemeinde Nievern brachte er seinen  besonderen Dank für die, der Allgemeinheit zuteil gewordene Hilfe durch den freiwilligen  Einsatz der Feuerwehren, zu Ausdruck.Wenn Landrat Puchtler über die Arbeit der Feuerwehrangehörigen spricht, so kennt er sich  als Feuerwehrmann in seiner Heimatgemeinde, sehr gut mit der Materie aus. Dabei bezog er sich nicht nur auf das Geschehen bei den Einsatzabteilungen, sondern sprach auch  die  Aktivitäten der Bambini-Feuerwehr und Jugendfeuerwehr, bei den Alterskameraden und den Fördervereinen an. Im Anschluss an seine Rede konnte er eine Spende, bestimmt für die Verbandsarbeit, in Höhe von 500 Euro, gegeben  von der Sparkassenversicherung, an Gerhard Bingel, den Vorsitzenden des Kreisfeuerwehrverbandes Rhein-Lahn, überreichen. Der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Bad Ems, Josef Oster, sprach auch im Namen seiner Kollegen und unterstrich die Bedeutung solcher Veranstaltungen, bieten sie doch die Möglichkeit, den Feuerwehren für ihr Engagement zu danken. Für den Ortsbürgermeister von Nievern, Franz Lehmler, war es wichtig aufzuzeigen, dass die Feuerwehr in der Gemeinde einen wichtigen Platz einnimmt und in der Bevölkerung einen hohen Stellenwert genießt. Eine Bestätigung für die Bereitschaft der Menschen sich in der Feuerwehr ihres Ortes zu engagieren zeigt die Gründung einer Bambini-Feuerwehr in Nievern im Mai 2014. Von 136 Feuerwehreinheiten im Kreis haben nur 6 Einheiten eine Bambini-Feuerwehr in ihren Reihen. Angestrebt wird zukünftig die Eingliederung der Vorbereitungsgruppen bei der Jugendfeuerwehr des Rhein-Lahn-Kreises. Dorthin sind im letzten Jahr 11 Jugendliche auf Grund ihres Alters schon gewechselt. Hier sind sie in der Gemeinschaft von 723 Jungen und Mädchen aus dem ganzen Kreis. Dies ist ein weiterer Schritt auf dem Ausbildungsweg hin zu den aktiven Angehörigen der Einsatzgruppen. Neben dem Heranführen an den Feuerwehrdienst wird bei der Jugendfeuerwehr auch auf eine solide Jugendarbeit großen Wert gelegt. Ganz neue Wege beschritt der KFV in  Zusammenarbeit mit der Leitung der Nicolaus-August-Otto-Schule in Nastätten, als man die Gründung einer Feuerwehr-AG beschloss und diese am 24. September ins Leben rief. Nicht nur bei Einsätzen ist auf die Frauen und Männer  in den Einsatzabteilungen Verlass, auch dass sie zu ihrer Sache stehen zeigt die  um nur 6 Einsatzkräfte niedrigere Mitgliederzahl von 11809  im Vergleich zum letzten Jahr.Wie in jedem Jahr bot der Verband den Einsatzkräften wieder die Möglichkeit, bei einem Wettbewerb das Können ihrer Fahrer  unter Beweis zu stellen. Alle Angehörige der Einsatzabteilungen konnten mit  fachlichem Wissen und einem guten Ausbildungsstand die Feuerwehrleistungsprüfung zum Erlangen des Abzeichens des KFV Rhein-Lahn in Bronze und erstmalig auch in Silber , ablegen. Bei den Alterskameraden scheinen die Worte: “Einmal Feuerwehrmann – immer Feuerwehrmann“ zuzutreffen, denn zu dem jährlich stattfindenden Treffen auf Kreisebene kamen in diesem Jahr 175 Kameraden, eine noch nie erreichte Teilnehmerzahl. Zur Delegiertenversammlung nach Nievern  hatte der Vorstand des KFV einen Referenten zum Thema.“ Vereinsrecht im Hinblick auf Fördervereine“, eingeladen. In seinem Referat  gab Herr Friedhelm Naß vom Finanzamt Montabaur, auch er ist Vorstandsmitglied im Feuerwehrverband seines Heimatkreises, den in Nievern  anwesenden Feuerwehrleuten wertvolle Hinweise, u. a. in Kassenführung, Vereinssatzung und Spendenrecht. Die sich in diesem Zusammenhang stellende Frage nach der finanziellen Situation des eigenen Verbandes, konnte für die Delegierten mit positiven Zahlen für den Haushalt 2013-14 schon bei einem früheren Tagesordnungspunkt beantwortet werden. Selten gibt es Versammlungen  bei denen kein Personalwechsel stattfindet. Für das nächste Jahr steht Johannes Mack als Beisitzer aus der Verbandsgemeinde  Hahnstätten für eine Arbeit im Vorstand nicht mehr zur Verfügung. Für ihn wird Sven Hofmann die VG Hahnstätten vertreten. Gegen Ende der Delegiertenversammlung erfolgte ein Blick auf bereits schon jetzt feststehende Termine. So ist bereits für den 24.01.2015 eine Informationsveranstaltung in Holzappel von dem Kreisfeuerwehrinspektor zusammen mit seinen beiden Stellvertretern vorgesehen, bei der die Gasexplosion in Harthausen im letzten Jahr Grundlage zur Fortbildung sein wird. Die Feuerwehreinheit Kamp-Bornhofen ist am 06. September 2015 Ausrichter des Feuerwehrwettbewerbs. Termine für den Fahrerwettbewerb in Bogel und die Delegiertenversammlung  2015 in Lahnstein werden noch veröffentlicht.


Bernd Bender, KFV   

 
                        
2016-10-14T13:09:51+00:0027. November 2014|0 Comments

Leave A Comment