Ehrung für Karl-Friedrich Merz

Sie befinden sich hier://Ehrung für Karl-Friedrich Merz

Ehrung für Karl-Friedrich Merz

Michael Dexheimer gratuliert Karl-Friedrich MerzObernhof. Jahreshauptversammlungen bei den Feuerwehren sind immer ein geeigneter Rahmen um das Zukünftige zu bedenken und den Versuch zu wagen, die Weichen für Wichtiges zu stellen. Aber auch immer Anlass, zurück zu blicken um aus Negativem zu lernen und sich an Positivem zu erfreuen.

Zu dem Letzteren gehören auch immer die Ehrungen von Feuerwehrleuten, die in ihrer Wehr Herausragendes geleistet haben.
 
Einer, der bei der Freiwilligen Feuerwehr Obernhof in diesem Jahr mit der Ordensspange des Kreisfeuerwehrverbandes Rhein-Lahn geehrt wurde, war Brandmeister Karl-Friedrich Merz.
Michael Dexheimer, stellv. Vorsitzender des KFV Rhein-Lahn, er wurde an diesem Abend für 25 Jahre als Mitglied im Förderverein der Feuerwehr von Obernhof, geehrt, konnte den Anwesenden, darunter der Wehrleiter der Verbandsgemeinde Nassau, Horst Kaiser, eine ganze Reihe von Gründen nennen, die bei dem Kameraden Merz die Auszeichnung mit der Ordensspange
rechtfertigen:
 
Karl-Friedrich Merz trat am 01.01.1976 in die Freiwillige Feuerwehr Obernhof ein. Er war von 1987 bis 2011 Vorstandsmitglied im Förderverein seiner Wehr. 1981 wurde er stellv. Wehrführer und von 1987 bis 2011 Wehrführer der Einheit Obernhof. Seine fachliche Qualifikation beweisen die Ernennungen zum Gruppenführer, Zugführer und zum Führer von Verbänden. Karl-Friedrich Merz machte sich stark für die Gründung des Fördervereins seiner Wehr im Mai 1986 und auf seine Initiative hin wurde 1994 in Obernhof eine Jugendfeuerwehr ins Leben gerufen.
 
Durch das bei zahlreich besuchten Fachlehrgängen erworbene Wissen auf Grund seiner beruflichen Tätigkeit als Feuerwehrangehöriger des Werkschutzes beim AKW Mülheim-Kärlich, konnte Merz bei seiner Einheit Obernhof zahlreiche positive Akzente setzen.
So schaffte die Wehr in der Zeit, als der Atemschutz sich noch in den Anfängen selbst bei den Stützpunktwehren befand und bei kleinen örtlichen Wehren kaum ein Thema war, schon 2 Geräte zur eigenen Verwendung bei Einsätzen, an.
Wehrleiter Horst Kaiser gratulierte als ErsterDurch einen größeren Spendenbetrag an den Förderverein konnte die geplante Anschaffung eines TSF, VW – LT, viel eher realisiert werden als dies in der Planung vorgesehen war.
Des Weiteren wurde von Geldmitteln des Fördervereins zusätzliche Ausrüstung gekauft, dazu einen Geräteanhänger, die der Einheit Obernhof, bedingt durch die Ortslage, bei der Rettung und Bergung von in Not geratenen Personen sehr dienlich ist. Das Lahntal bildet ein nicht zu unterschätzendes Gefahrenpotential im Hinblick auf den Tourismus zu Wasser und bei Höhenwanderungen.
Bedingt durch seine Zugehörigkeit zum AKW-Werkschutz kann Karl-Friedrich Merz auch eine Ausbildung als Höhenretter vorweisen.
Ein Boot (MZB) befindet sich im Besitz der Feuerwehr und einen Absturzsicherungssatz zur Rettung von Verunglückten wurde beschafft und wiederum zur Hälfte vom Förderverein bezahlt. Beim Umbau des alten Gerätehauses und dem Neubau des heutigen Gerätehauses führte der Wehrführer seine Leute auch während der Bauphasen.         
Für die Feuerwehren seiner Verbandsgemeinde brachte er sich als Ausbilder ein. Das Erlangen der Leistungsabzeichen in Bronze und Silber unterstreicht auch nach außen hin sein fachliches Können.
 
Man kann sagen, Karl-Friedrich Merz war ein Wehrführer mit Weitblick und großem Engagement für die Freiwillige Feuerwehr seiner Heimatgemeinde Obernhof.
 
Bernd Bender, KFV / Fotos: FF Obernhof
2016-10-14T13:10:01+00:0027. Januar 2013|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar