EHRUNG FÜR THORSTEN SCHNEIDER

Sie befinden sich hier://EHRUNG FÜR THORSTEN SCHNEIDER

EHRUNG FÜR THORSTEN SCHNEIDER

Foto: Bernd BenderDem Brandmeister und Wehrführer der Feuerwehreinheit Attenhausen wurde von Gerhard Bingel, dem Vorsitzenden des Kreisfeuerwehrverbandes Rhein-Lahn, die Ordensspange des KFV verliehen.

Thorsten Schneider hat das Amt des Wehrführeres von seinem Vater, Rudi Schneider, übernommen. Sein Bruder Ingo ist sein Stellvertreter als Wehrführer. Dies zeigt die Bereitschaft zweier Generationen von Feuerwehrmännern einer Familie, sich für die Menschen ihres Dorfes und für das Feuerwehrwesen der Verbandsgemeinde Nassau einzubringen. Ein Engagement das Anerkennung verdient hat.
 
Thorsten Schneider trat 1983 in die Jugendfeuerwehr Attenhausen ein, 1988 wechselte er zur Einsatzabteilung. Seiner Ausbildung zum Truppmann, Sprechfunker und Truppführer schloss sich im Oktober 1997 die des Gruppenführers an. Am 28. Dezember desselben Jahres erfolgte die Übernahme des Amtes des Wehrführers der Einheit Attenhausen.
Lange Jahre war Thorsten Schneider als Beisitzer für die Verbandsgemeinde Nassau im Kreisfeuerwehrverband Rhein-Lahn tätig. Ebenfalls im Rahmen des KFV wirkte er bei der Ausrichtung von Fussballturnieren mit.
Er leitet nicht nur den Dienstbetrieb der Feuerwehr, sondern ist auch maßgeblich an der Durchführung zahlreicher Veranstaltungen seiner Wehr auf örtlicher Ebene beteiligt.
Eine besondere Herausforderung für Thorsten Schneider war der Bau des neuen Gerätehauses. Zwei Jahre dauerte es, angefangen mit den Ideen und Vorstellungen, über die Planung und Ausführung, die Erbringung von Eigenleistungen der Feuerwehrangehörigen und dem Zusammenwirken von Feuerwehr, Wehrleitung und Verwaltung bis zur Fertigstellung.
So war der 1. September 2012 ein erfreulicher Tag für Thorsten Schneider, nicht nur im Hinblick auf die Einweihung des neuen Gerätehauses, sondern auch auf eine verdiente Ehrung mit der Ordensspange des KFV Rhein-Lahn.
 
Bernd Bender, KFV
2016-10-14T13:10:02+00:00 11. September 2012|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar