MEHR ALS 100 ALTERSKAMERADEN DER FEUERWEHREN KAMEN ZUM TREFFEN

Sie befinden sich hier://MEHR ALS 100 ALTERSKAMERADEN DER FEUERWEHREN KAMEN ZUM TREFFEN

MEHR ALS 100 ALTERSKAMERADEN DER FEUERWEHREN KAMEN ZUM TREFFEN

Die Alterskameraden der Feuerwehren im Rhein-Lahn-Kreis zählen noch nicht zum "alten Eisen". Das Gegenteil ist eher der Fall! War es im vergangenen Jahr ein Ausflug in die Kulturgeschichte des Kreises mit dem Besuch des Museums in der Esterau, die Besichtigung der Gruft des Grafen Melander und die Begehung des Lehrpfades der ehemaligen Grube Holzappel in Dörnberg-Hütte, so wurde in diesem Jahr eine Betriebsbesichtigung des Kalkwerkes Schaefer bei Hahnstätten geboten.

An der Auswahl kann man erkennen, daß der Fachbereichsleiter "Alterskameraden" im Kreisfeuerwehrverband Rhein-Lahn, Paul Schmidt, bemüht ist, seinen Kameraden immer ein interessantes Objekt zur Besichtigung zu bieten. Die Teilnehmerzahl von 138 zeigt, daß die Arbeit Paul Schmidt´s von seinen Kameraden geschätzt wird.
 
Mit der Firma Schaefer Kalk wurde in diesem Jahr ein Unternehmen ausgewählt, das auf eine mehr als 150-jährige Tradition  zurückblicken kann und heute regional, bundes- und europaweit, sowie international tätig ist. Produkte der Firma Schaefer Kalk sind in vielen Bereichen des täglichen Lebens zu finden. So zum Beispiel im Baugewerbe, beim Umweltschutz, in Arzneimitteln und Kosmetik, in der Papierherstellung, bei Farben und Kunststoffen, sowie in der Eisen- und
Stahlindustrie, um hier nur einige wichtige Punkte zu nennen.
 
Sicherlich ist es nicht alltäglich eine so große Besucherzahl durch den Betrieb zu führen. Die Firma Schaefer hat es geschafft, alle Besucher den Sicherheitsvorschriften entsprechend auszustatten und ihnen unter fachmännischer Leitung den Betrieb zu zeigen.
 
Unter den Alterskameraden befanden sich auch der Verbandsbürgermeister der VG Hahnstätten, Volker Satony, der Abgeordnete des Landtages und Feuerwehrmann, Frank Puchtler, der Wehrleiter der Verbandsgemeinde Katzenelnbogen, Walter Diehl, der Wehrleiter der VG Hahnstätten, Werner Böhm und der Fachbereichsleiter "Alterskameraden" im Vorstand des LFV Rheinland- Pfalz, Hans Speder.
 
Die Verbundenheit von Schaefer Kalk mit der Feuerwehr wird durch die Auszeichnung "Partner der Feuerwehr" auch öffentlich dokumentiert. Anfragen auf eine Bezuschussung von Einsatzfahrzeugen benachbarter Feuerwehren verschließt sich Schaefer Kalk nicht. Auf dem Weg durch den Betrieb konnten die in vier Gruppen aufgeteilten Besucher den Weg des Kalkgesteins vom oberirdischen Abbau
in ca. 120 Meter Tiefe, über den Transport in die Ofenanlagen, deren Überwachung von einem zentralen Leitstand aus, sowie die Packanlage und die Feinkalkloseverladung, sehen. Alle Betriebsabläufe wurden den Alterskameraden gut verständlich erklärt und am Ende der Betriebsbesichtigung fand eine Betriebspräsentation in Form eines Imagefilms statt, um den Besuchern nochmals einen Gesamtüberblick zu bieten.
 
Man kann sagen, Schaefer Kalk ist ein internationales Unternehmen mit seinen Wurzeln in Diez an der Lahn und an der Aar, fest verwachsen mit den Menschen der dortigen Region und für die Herausforderungen des Marktes gut aufgestellt.
Nach diesem Ausflug in Bereiche von Industrie, Geologie und Technik trafen sich die Alterskameraden in der Gemeindehalle von Lohrheim
zu einer geselligen Runde, der auch die ehemaligen Wehrleiter Gerhard Flach, Reinhold Schrupp, Ewald Groß und Willi Schütz angehörten. Gerd Holzhäuser, stellv. Kreisfeuerwehrinspektor, Gerhard Bingel, Vorsitzender des KFV Rhein-Lahn und Marcus Grün, Wehrleiter der VG Diez kamen noch hinzu. Einige Kameraden, hatten sich seit dem letzten Treffen vor einem Jahr nicht mehr gesehen. So hatte man wieder Gelegenheit sich über Vergangenes und Aktuelles ausgiebig zu unterhalten.
Die Feuerwehrkameraden der Einheit Lohrheim bewirteten die Alterskameraden und trugen so zu einem gemütlichen Ausklang des Treffens bei.
2011-06-13T18:13:41+00:00 13. Juni 2011|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar